Heinz-Werner Arens

Aus Wattopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
HeinzWerner.jpg


Der Wattikan ist traurig

Fast mutet es etwas makaber an: Heinz-Werner Arens, der dem Wattikan von der ersten Stunde an freundschaftlich und unterstützend als Schirmherr in seinem Engagement für die Krebsgesellschaft Schleswig-Holstein zur Seite stand erlag am 2. Februar 2011 einem schweren Krebsleiden.

In seiner Funktion als Landtagspräsident verschaffte er unserem Anliegen die nötige Akzeptanz, um kommunale Prozesse zu erleichtern. Wir mußten kaum Überzeugungsarbeit bei Behörden leisten, wenn man vernahm, daß der Landtagspräsident Heinz-Werner Arens hinter unserem Engagement stand.

Seine Nachfolger traten in seine Fußstapfen.



Erster Schirmherr.jpg

Zur Person

Landtagspräsident Torsten Geerdts: Wir trauern um ein herausragendes Parlamentsoberhaupt


Kiel (SHL) ­ Zum Tod des früheren Präsidenten des Schleswig-Holsteinischen Landta- ges, Heinz-Werner Arens (SPD), erklärt Landtagspräsident Torsten Geerdts (CDU):

,,Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres früheren Präsidenten Heinz-Werner Arens aufgenommen. Der Schleswig-Holsteinische Landtag trauert um ein herausragendes Parlamentsoberhaupt, das die Interessen der Menschen in Schleswig-Holstein stets mit vollem Engagement und mit Würde vertreten hat. Er war als Mensch und als Abgeordneter seiner Heimat sehr verbunden und hat sich in ganz besonderer Weise für die Minderheiten und den Erhalt der niederdeutschen Sprache eingesetzt.

Heinz-Werner Arens war zudem eine treibende Kraft bei der Reform des Föderalismus. Unter seinem Vorsitz wurde eine Verhandlungskommission der Landesparlamente eingesetzt, die mit der Bundesregierung und den Ministerpräsidenten in den Dialog über eine Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung trat. Damit war der SPD-Politiker der entscheidende Geburtshelfer für den Start der Föderalismusdebatte. Darüber hinaus hat sich Heinz-Werner Arens mit seinen intensiven Bemühungen um die partnerschaftlichen Beziehungen Schleswig-Holsteins zu den Anrainerstaaten im Ostseeraum und seiner engagierten Arbeit in der Ostseeparlamentarierkonferenz weit über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus Respekt verschafft. Für seine Lebensleistung danken wir Heinz-Werner Arens aus vollem Herzen. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie."

Heinz-Werner Arens wurde am 30. August 1939 in Tellingstedt, Kreis Dithmarschen, geboren. 1979 wurde er in den Schleswig-Holsteinischen Landtag gewählt und gehörte ihm bis März 2005 an. Er war vier Jahre Vorstandsbeisitzer und acht Jahre Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Von 1996 bis 2005 übernahm er das Amt des Landtagspräsidenten.