Jennifer Oeser

Aus Wattopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Jennifer Öser.jpg
2008 bei der Entzündung des wattolümpischen Feuers in ihrer Heimatstadt.Foto: Robert Geipel
Dankrede des Bürgermeisters Wilfried Hansen an der Seite von Jennifer Oeser

Biographie

Jennifer Oeser (* 29. November 1983 in Brunsbüttel) ist eine deutsche Siebenkämpferin.

2000 wurde sie Deutsche-B-Jugendmeisterin, 2001 Vizemeisterin der A-Jugend, 2003 U23-Europameisterin und 2004 Deutsche Juniorenmeisterin.

2006 errang sie erstmals im Erwachsenenbereich den nationalen Meistertitel. Bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 2006 in Göteborg steigerte sie ihre persönliche Bestleistung auf 6376 Punkte und verpasste als Vierte einen Medaillenplatz um lediglich 44 Punkte.

Im Jahr 2007 qualifizierte sie sich zusammen mit Lilli Schwarzkopf und Sonja Kesselschläger für die Weltmeisterschaft in Ōsaka. Dort verbesserte sie sich gegenüber Göteborg um zwei Punkte und belegte mit 6378 Punkten den siebten Platz. Mit 6350 Punkten belegte sie bei den Olympischen Spielen in Peking ursprünglich den 12. Platz, nach der Disqualifikation aufgrund Dopings der Ukrainerin Lyudmila Blonska rückte sie auf Platz 11 vor.

Jennifer Oeser ist 1,76 m groß, wiegt 64 kg und startet für den TSV Bayer 04 Leverkusen. Ihre Trainer sind Karl-Heinz Düe und Peter Gennun. Sie ist Polizeimeisterin bei der Bundespolizei. Quelle:Wikipedia Fangi 4.jpg

Weltpresse