Eddy Huhn

Aus Wattopedia
(Weitergeleitet von Watthochzeit)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Printfähiges Foto in hoher Auflösung. (Bitte ins Bild klicken). Eddy und seine Schäfchen bei der Wattolümpiade 2009
789px-00690.jpg

Watthochzeit1.jpg
5 1a Eddi 1.jpg

Wattgottesdienst

Als Eddy Huhn dem Wattikan den Vorschlag machte, die jährliche Wattolümpiade mit einem Wattgottesdienst zu beginnen, stieß er durchaus auch auf Skeptiker. Bekannt war er zwar fast allen. Immerhin macht sein Motorradgottesdienst jedes Jahr Schlagzeilen und auch seine Backofen- und Trecker-Aktionen für das von ihm betreute indische Dorf kennzeichnen ihn für Viele als unkonventionellen und jugendnahen Geistlichen.

Nun befindet er sich bereits im Ruhestand, aber bei genauerem Hinsehen vermittelt er eher den Eindruck von Unruhestand.

Diejenigen, die näher mit ihm befreundet sind, wissen meer. Eddy hat durchaus kreative, ja künstlerische Ambitionen und ist generell bereit, sich auf kuriose Denkweisen einzulassen. Was noch wichtiger ist: Er ist völlig unaufdringlich, will niemandem etwas gegen seine Überzeugung "verkaufen" und von dem, was er sagt, ist er spürbar aufrichtig erfüllt. Man einigte sich also im ersten Jahr auf eine Art Probe. Als dann jedoch sogar Anrufe von Anwohnern eintrafen, die seine "Natur-Predigt" von der Zuverlässigkeit der Gezeiten über den Deich hinweg vernommen hatten, war klar: Eddy wird fester Bestandteil der Wattolümpiade. So wird also seither jede Wattolümpiade mit einem Watt- Gottesdienst begonnen und Wattleten und Watt werden ernsthaft und offiziell gesegnet. Durch Eddy Huhn wurde das Watt vor Brunsbüttel zu einer gezeitenabhängigen Kathedrale. Sein grobes Birkenkreuz, seine aufsteigenden Tauben und die Watthochzeit mit Anzug und Brautkleid im Schlamm wurden schnell zum Kult. Ein Pastor, der sich nicht scheut, mit dem Talar ins Watt zu steigen - der gehört einfach zu uns!


Predigttexte


Watthochzeit

ShMagazin.jpg


Pastor i.R. Edgar Huhn ist seit Jahren beliebt für seinen "Wattgottesdienst", mit dem alljährlich die Brunsbütteler Wattolümpiade beginnt. Seine Synonyme und Antonyme spannen einen weiten Bogen zu Naturverbundenheit und Zuverlässigkeiten von Ebbe und Flut. Er vermittelt tiefe Empfindsamkeiten ohne lithurgische Lamoryanz. Dafür lieben ihn gerade die jugendlicheren Besucher der Wattolümpiade.Gelegentlich findet sich ein Paar, dass diese wirklich aussergewöhnliche Stimmung für einen entscheidenden Moment nutzen möchte, und geht im Schlamm den Bund der Ehe ein. Das Urteil ist übrigens rechtskräftig und wenn es gewünscht wird, fungiert Brunsbüttels Bürgermeister Wilfried Hansen sogar als Trauzeuge.


Wattgottesdienst 2010

Watthochzeit
5 losgehen 2.jpg
5 1a Segen 1.jpg
5 1a prozession 1.jpg