Wilfried Hansen

Aus Wattopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Datei:BÜRGERM.jpg

Dankesrede. An seiner Seite: Olympia- und Olümpia-Teilnehmerin Jennifer Oeser

Biographie

  • geboren 25.05.1948 in Großenrade
  • Grundschule – Realschule besucht
  • 1972 Ehefrau Monika geb. Stüben
  • geb. 1974 Arne und 1977 Nicole
  • 1973 als Stadtplaner und Vermesser im Bauamt der Stadt Brunsbüttel angefangen
  • Hobbys:Natur, Jagd, Sport

Engagement

Leitung des TSV Brunsbüttel in der Zeit vom 1985 bis 1995 als Vorsitzender.

Das Amt

Getragen von den zwei großen Parteien CDU und SPD, 1999 Kandidat für die direkte Bürgermeisterwahl mit knapp 80 % gewählt von der Bevölkerung und 2005 mit knapp 90 % gewählt.

Credo

"Mein Ansatz war der, ein bürgernaher Bürgermeister zu sein, das heißt jemand der 24 Stunden für seine Bürgerinnen und Bürger da ist. Ich habe stets auch versucht diesen Anspruch in Facetten gerecht zu werden. Darüber hinaus wollte ich die Stadt im Bereich der Industrie, Chemie aber auch touristisch und auf dem Bildungssektor mit Unterstützung der Politik fortentwickeln, wobei erkennbar ist, dass erste doch wesentliche Erfolge zu verzeichnen sind. Ein ganz besonderes Anliegen meinerseits war es Vereine, Verbände mehr in die gesellschaftlichen Abläufe einzubinden, um eben die Säulen, der unserer Gesellschaft zu stärken und zu motivieren sich für den Schleusenstandort zu engagieren. Ganz wesentlich ist für mich auch immer Familien zu stärken, da ich sie als kleinste Keimzelle in unserer Gesellschaft sehe und ihr in somit einen erheblichen Stellenwert beimesse. Brunsbüttel hat nach meiner Auffassung erhebliche Potenziale durch die Lage am Nord-Ostsee-Kanal und Elbe, die es gilt in vielfältiger Form touristisch, als auch für den industriellen Bereich zu erschließen. Das Freizeitangebot ist in dieser Stadt weiterentwickelt worden und wird mit Sicherheit den Anforderungen, wie auch Bildung und Kultur der Gäste und Bevölkerung als weise Standortfaktoren belangt gerecht. Es hat sich stets gelohnt und mit einem hohen Maß an Engagement für den Standort Brunsbüttel einzutreten, da mit vielfältiger Unterstützung des Kreises, Landes, aber auch des Bundes zahlreiche Projekte entwickelt und umgesetzt werden konnten. Brunsbüttel wird auf Grund der jüngsten Entwicklungsprognosen eine gute Zukunft haben."


Mitbegründer

Der Wattrat (Foto) benötigte keine fünf Minuten, da war der Bürgermeister Feuer und Flamme. Für das olümpische Feuer hätte das zwar alleine noch nicht gereicht, aber es war überaus motivierend für die Initiatoren, hier keinerlei Überzeugungsarbeit leisten zu müssen. Nach und nach nahmen sich sämtliche politischen Gremien der Stadt Brunsbüttel hieran ein Beispiel und so wurde die Stadt Brunsbüttel Mitveranstalter und trug dieser Verantwortung auf vielerlei Weise auch Rechnung. Kräftige Unterstützung erhält der Wattikan u.a. durch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs.

Für den Wattikan ist der Bürgermeister ständig in Rufbereitschaft und zögert keinen Augenblick, sich für die Veranstaltung zu verwenden.


Weitblick

Es hat zu keinem Zeitpunkt eine ähnlich geartete Veranstaltung in dieser Stadt gegeben, die auch nur eine annähernde Medienaufmerksamkeit erzielen konnte. Die Weltpresse fällt alljährlich in Brunsbüttel ein wie ein Heuschreckenschwarm und sämtliche Unterkünfte sind längst ausgebucht, bevor die Wattolümpiade angekündigt wird.


Tourismuspreis

Das wahnwitzige Unterfangen "Schmutziger Sport für eine saubere Sache" wurde u.a. mit dem Deutschen Tourismuspreis 2005 ausgezeichnet.

Urkunde Deutscher Tourismuspreis

Links