Stammzellen-Typisierungsaktion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wattopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bilanz)
(Bilanz)
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
== Bilanz ==
 
== Bilanz ==
[[Datei:KaiHolgerJens2.jpg|thumb|right|Gemeinsam LAUTSTARK gegen KREBS: Kai Wingenfelder, Holger Hübner, Jens Rusch<br>Foto: Florian Bü]]WATTIKAN FINDET 468 NEUE POTENZIELLE LEBENSRETTER
+
[[Datei:KaiHolgerJens2.jpg|thumb|500px|right|Gemeinsam LAUTSTARK gegen KREBS: Kai Wingenfelder, Holger Hübner, Jens Rusch<br>Foto: Florian Bü]]WATTIKAN FINDET 468 NEUE POTENZIELLE LEBENSRETTER
  
 
Quelle: [https://mediacenter.dkms.de/news/wattikan-findet-468-neue-potenzielle-lebensretter/ DKMS Mediacenter]
 
Quelle: [https://mediacenter.dkms.de/news/wattikan-findet-468-neue-potenzielle-lebensretter/ DKMS Mediacenter]

Version vom 18. August 2019, 07:54 Uhr

FINALversion bauzaun typisierungsaktion web.jpg
Übergabe von 25 000.- € an die DKMS am 12. August 2019. Gemeinsam stark gegen Krebs: (von links) Chefarzt Dr. Thomas Thomsen, Brunsbüttels Bürgermeister Martin Schmedtje, Wacken-Chef Holger Hübner, Petra Köster (Leiterin Krebsberatungszentrum), Professor Dr. Joachim Krause (Rotary Kiel Düsternbrook), Jens Rusch (Wattolümpiaden-Verein), Kai Wingenfelder (Fury in the Slaughterhouse), Kristin Breuer (DKMS), Robert Adam (Koordinator der Typisierungsaktion), Dirk Passarge (Vorsitzender Wattolümpiaden-Verein). Foto: Reißig

Bericht auf der Website der DKMS

BZ Tut nich.jpg

Bilanz

Gemeinsam LAUTSTARK gegen KREBS: Kai Wingenfelder, Holger Hübner, Jens Rusch
Foto: Florian Bü
WATTIKAN FINDET 468 NEUE POTENZIELLE LEBENSRETTER

Quelle: DKMS Mediacenter

Aktionstag in Brunsbüttel war ein voller Erfolg Großartige Unterstützung im Kampf gegen Blutkrebs gab es am 18. Mai 2019 im Elbeforum in Brunsbüttel. Dort ließen sich im Rahmens eines umfangreichen Aktionstags 468 Menschen in die DKMS aufnehmen. Initiiert hat die Aktion der Künstler Jens Rusch gemeinsam mit dem Verein Wattolümpiade sowie der Initiative „Lautstark gegen Krebs“. Schirmherrin war Metalqueen und DKMS-Unterstützerin Doro Pesch.

Ziel der Organisatoren war es, möglichst viele potenzielle Lebensretter neu in die DKMS aufzunehmen und gleichzeitig Aufmerksamkeit auf das lebenswichtige Thema zu lenken. Das Motto des Aktionstags lautete eindrucksvoll: „Mach mit! Tut nich‘ weh! Rette Leben!“

468 Menschen folgten dem Appell – und stehen somit schon bald dem weltweiten Suchlauf für Patienten zur Verfügung. „Wir bedanken uns bei allen, die gekommen sind und den Tag zu einem vollen Erfolg gemacht haben – denn es ist so wichtig, den Patienten damit ein Zeichen zu geben: Ihr seid nicht allein und zusammen können wir viel bewirken“, sagt Jens Rusch.

Darüber hinaus war es den Initiatoren wichtig, Raum für Dialog zu schaffen und insgesamt auf die Wichtigkeit der Hilfe für Krebspatienten hinzuweisen. Im Elbeforum-Foyer präsentierten sich zahlreiche Institutionen und Selbsthilfegruppen, darunter der Hospizverein Westküste, die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft sowie die Selbsthilfegruppe Non-Hodgkin-Lymphome und Leukämien. Dazu kamen musikalische Live-Acts und spannende Talkrunden mit interessanten Gästen.

„Diese Aktion hatte eine ganz besondere Qualität, da ein umfangreiches Rahmenprogramm für zusätzliche Unterhaltung sorgte, die Helfer alle hochmotiviert waren und das Herzblut der Organisatoren überall zu spüren war“, fasst es Robert Adam, Leiter Blutspendedienst Klinikum Itzehoe, zusammen. Der langjährige DKMS-Unterstützer hatte die Registrierungsaktion gemeinsam mit engagierten Helfern organisiert und durchgeführt.

Eine weitere wichtige Hilfe: Die entstandenen Registrierungskosten von 35 Euro pro Neuaufnahme übernimmt der Wattolümpiade-Verein. Möglich wird dies durch die Unterstützung der Organisatoren des Wacken Open Air Festivals (W:O:A) sowie der Band Fury in the Slaughterhouse, die im vergangenen September ein Benefizkonzert während des „Wattstock-Spezial“ gegeben hatte.

Ankündigung

Zum zweiten Mal nach 2012 laden die Macher der Brunsbütteler Wattolümpiade, auch „Wattikan“ genannt, am Samstag, 18. Mai 2019, zu einer großangelegten Registrierungsaktion ein. Ziel der Organisatoren ist es, möglichst viele potenzielle Lebensretter neu in die Datenbank der DKMS aufzunehmen und Aufmerksamkeit auf das lebenswichtige Thema zu lenken. Das Motto des Aktionstags lautet: „Mach mit! Tut nich‘ weh! Rette Leben!“

„Uns allen ist es eine echte Herzensangelegenheit zu helfen. Ich war selbst vor einigen Jahren an Krebs erkrankt. Ich bin von Beginn an offensiv und kämpferisch damit umgegangen, und es war ein wirklich schwerer Kampf“, sagt Jens Rusch. „In dieser Phase hatte ich viel Zeit zum Nachdenken, und es ist ein tiefes Gefühl von Dankbarkeit in mir entstanden. Dies möchte ich zurückgeben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, Hoffnung zu haben. Und mit der Registrierung können wir Patienten Hoffnung schenken.“

Schirmherrin ist Metalqueen und DKMS-Unterstützerin Doro Pesch. Seit 2014 ist die gebürtige Düsseldorferin als potenzielle Spenderin in der Datei verzeichnet und motiviert dazu mit viel Engagement auch die Fans. „Bitte registriert Euch, es tut nicht weh, es rettet Leben. Wenn man mal krank wird, dann braucht man die Hilfe der anderen, man braucht die Leute, die einen supporten. Die DKMS ist eine super Sache – keep on rocking, Brunsbüttel, ich zähle auf Euch!“

Die Registrierung wird von Robert Adam, Leiter Blutspendedienst Klinikum Itzehoe, und seinen engagierten Helfern organisiert und durchgeführt. Der langjährige DKMS-Unterstützer appelliert: „Jeder Einzelne zählt – kommt vorbei und macht mit. Vielleicht könnt Ihr schon bald einem Patienten eine Lebenschance schenken!“

Eine weitere wichtige Hilfe: Die entstehenden Registrierungskosten von 35 Euro pro Neuaufnahme übernimmt der Wattolümpiade-Verein. Möglich wird dies durch die Unterstützung der Organisatoren des Wacken Open Air Festivals (W:O:A) sowie der Band Fury in the Slaughterhouse, die im vergangenen September ein Benefizkonzert während des „Wattstock-Spezial“ gegeben hatte.

Den Organisatoren um Jens Rusch ist es wichtig, Raum für den Dialog zu schaffen und insgesamt auf die Wichtigkeit der Hilfe für Krebspatienten hinzuweisen. Im Elbeforum-Foyer präsentieren sich zahlreiche Institutionen und Selbsthilfegruppen, darunter der Hospizverein Westküste, die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft sowie die Selbsthilfegruppe Non-Hodgkin-Lymphome und Leukämien. Dazu kommen musikalische Live-Acts und spannende Talkrunden mit interessanten Gästen.

Zum Hintergrund: Die Wattolümpiade ist eine Veranstaltung mit Kultfaktor, die seit 2004 in Brunsbüttel an der Mündung der Elbe in die Nordsee ausgetragen wird und bei der Freizeitsportler in mehreren „watttauglichen“ Disziplinen gegeneinander antreten. Sie ist darüber hinaus für die Organisatoren eine wichtige Plattform, um Krebspatienten zu unterstützen. Zum Rahmenprogramm gehört auch das Musikfestival Wattstock, ebenfalls ein echter Zuschauermagnet. Der Erlös der Musikveranstaltung kommt dem Kampf gegen Krebs zugute.

Alle Infos gibt es auch hier: rette-leben.info

Helfer Wattoluempiade www.jpg



Zweite Stammzellen-Typisierungsaktion

  • Rückblick auf unsere erste Stammzellen-Typisierungsaktion im September 2012: Stammzellen-Aktion

Website "Rette Leben!"


Typ19 rollup www.jpg

Programm

Stammzellen-Typisierung am Samstag 18. Mai im Ebeforum Brunsbüttel (Vorläufige Planung)

Moderation Jens Rusch / Michael Behrendt / Dirk Passarge

10:00 Beginn der Typisierungsaktion / Foyer und Nordlichtraum

11:00 TALK

Bühne Bürgersaal Thema: Ermöglicher

Knut Frisch |Olaf Hiel | Andreas Wulf | Ulrich Graumann vom Vorstand des RC Düsternbrook | Martin Schmedtje

11: 30 Konzert Martin Pulmer / Bühne Bürgersaal

12: 45 TALK

Bühne Bürgersaal Thema: Onkologische Basisarbeit

Onkologischer Arbeitskreis | Prof. Dr. Herrmann | Dr. Thomsen | Petra Köster

13:00 Konzert Gerrit Hoss / Bühne Bürgersaal

14:00 Yoga mit Bärbel Brouwers / Bürgersaal

14:30 Konzert Björn Paulsen / Bühne Bürgersaal

15:30 TALK

Bühne Bürgersaal Thema: "Leben spenden"

Ines Tschierschke-Gloe | Robert Adams | Larisa Stil | Jürgen Schümann Anja Kolster |

15:45 Konzert Georg auf Lieder / Bühne Bürgersaal

17:15 TALK

Bühne Bürgersaal Thema: Organisation und Engagement

Dirk Passarge | Petra Köster | Raffinerie Heide | Andreas Wulf | Michael Behrendt

18:00 Ende der Veranstaltung

Pressespiegel

Links